Abgehaltene Veranstaltungen

  • Europäischer Tag der Jüdischen Kultur zum Thema Diaspora: Konzert in der Synagoge Laudenbach
    am 3. September 2017 um 18.00 Uhr
    Maria Hussong (Violine) und Philipp Hahn (Klavier) spielen
    Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Wolfgang Amadeus Mozart und Ernest Bloch.

     

    Dr. Martin und Herr Käthe
    Musikalisch-kabarettistische Pro-Thesen und Anti-Thesen zur Reformation
    Samstag,  24. Juni 2017 19.30 Uhr in der St. Johannis-Kirche, Karlstadt

    Mit viel Musik und Humor, werden an diesem Abend interessante Einblicke in das Leben von Martin Luther und seiner Frau Käthe ermöglicht. Mit Liedern von den Schmetterlingen, Andrew Lloyd Webber, Hugo Distler, Georg Kreisler und Anderen lernen Sie den großen Reformator von einer bisher völlig unbekannten Seite kennen.
    Gesang und Texte: Die Herbst-Zeitlosen
    Sonja Baus (Sopran)
    Margrid Gross (Alt)
    Georg Schirmer (Tenor, Piano, Gitarre)
    Peter Staubach (Bass, Piano, Gitarre, Akkordeon)

     

    25. April um 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung
    Die Sitzung findet im Clubraum der Mehrzweckhalle in Laudenbach statt.

    Tagesordnung:

    1. Bericht über Veranstaltungen, Ereignisse, Aktivitäten und Entwicklungen aus dem Vorjahr
    2. Kassenprüfung und Entlastung
    3. Neuwahl des Vorstands
    4. Ergebnisse der Befunduntersuchung der Synagoge
    5. Vorhaben und Veranstaltungen im Jahr 2017
    6. Anregungen, Wünsche und Anträge.

     

  • Martin Luther und die Juden, Vortrag von Georg Schirmer am 20.1.2017 um 19.30
    im Gemeindesaal von St. Johannis in Karlstadt, Arnsteiner Straße 5

    Selten hat sich ein einflussreicher Mensch widersprüchlicher zu den Juden geäußert: Luthers Haltung reicht von verständnisvoller Akzeptanz bis hin zu hasserfüllten Aufrufen zur Verfolgung und Vertreibung der jüdischen Minderheit im Land. Wie lässt sich dieser scheinbare Gegensatz verstehen? Welche Folgen hatte Luthers Einfluss? Wie können wir heute mit diesem schweren Erbe umgehen?Der Vortrag zeichnet die Absichten des Reformators nach, beleuchtet die theologischen und gesellschaftlichen Hintergründe und beschäftigt sich mit der Frage, wie Toleranz in unserer Gesellschaft möglich ist – auch nach 500 Jahren ein wahrlich brandaktuelles Thema.
  • Passion4Saxxes am 12.11.2016 um 19.30
    im Alten Rathaus in Laudenbach

    Passion4Saxxes sind vier junge talentierte Musiker von 15 bis 18 Jahren (3 junge Damen und ein junger Herr) aus Schweinfurt. Sie wurden bereits bei uns durch ein großartiges Konzert in der Alten Kirche in Wernfeld im März 2016 bekannt, wo sie zweieinhalb Stunden vor einem begeisterten Publikum spielten. Passion4Saxxes beherrschen ein breites Repertoire über Jazz, Swing, Latin bis hin zu Pop & Rock-Stücken.
    Erste Preise gewannen die Vier beim Regionalwettbewerb `Jugend musiziert´ am 08.02.14 in Schweinfurt und am 23.03.14 beim Hessischen Landeswettbewerb. Auch beim abschließenden Bundeswettbewerb in Braunschweig errangen sie einen großen Erfolg. Nun kommen sie zu uns nach Laudenbach – freuen Sie sich auf einen wunderbaren Abend im Alten Rathaus.
  • Europäischer Tag der jüdischen Kultur zum Thema „jüdische Sprachen“
    Am 4. September 2016 ab 10.00 Uhr veranstaltet Frau Dr. Rotraud Ries  zusammen mit Nathanja Hüttenmeister vom Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut in Essen einen Workshop zu den Grundlagen der hebräischen Grabsteinepigraphik. Ziel des Workshops „Spurenlesen“ ist es, das Handwerkszeug zu vermitteln, um ohne Hebräisch-Kenntnisse die steinernen Zeugen der Vergangenheit deuten und Namen und Daten entziffern zu können. Im Anschluss an den Workshop findet ein Besuch der Synagoge und des jüdischen Friedhofes in Laudenbach statt. Bitte bis zum 1.9.2016 im Johanna Stahl-Zentrum anmelden.

    Johanna-Stahl-Zentrum Valentin-Becker-Str. 11 97072 Würzburg
    Telefon: 0931-18275 E-Mail: jsz@bezirk-unterfranken.de

  • 3. Juni 2016 – 19.30 Uhr „Ein fürchterlicher Spektakel in unserem Ort“
    Die Laudenbacher und Wiesenfelder Unruhen vor 150 Jahren Vortrag Pfarrer Hans Schlumberger.
    Freitag, 3. Juni 2016 – 19.30 Uhr Rathaussaal Laudenbach
    Das 19. Jahrhundert war die Epoche der allmählichen jüdischen Emanzipation. Juden sollten nicht mehr Menschen zweiter Klasse mit eingeschränkten Bürgerrechten sein sondern den Christen gleichgestellt werden. Überall in Deutschland kam es deshalb immer wieder zu Unruhen. Im Jahr 1866 sind auch in Laudenbach und Wiesenfeld Pogrome gegen Juden belegt. Pfarrer Hans Schlumberger erzählt in seinem spannenden Vortrag, was damals in den Dörfern vorgefallen ist.
  • 7. Mai 2016 um 19.30 Uhr Packt Europa an den Hörnern!“
    Liebenswertes von einem geplagten Kontinent – eine  sati(€)rische Revue. Humoristische und bissige Szenen und Lieder um die große Frage, wo wir herkommen und was wir sind. Erleben Sie einen unterhaltsamen Abend mit dem „Dobbagtuellen Karschder Theader“ (DAKT) am 7. Mai um 19.30 Uhr im Historischen Rathaus in Karlstadt. Gemeinsame Benefizveranstaltung des Förderkreises und der Stadt Karlstadt. Für die Bewirtung sorgt das Partnerschaftskomitee der Stadt.
  • 29. April 2016 um 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung des Förderkreises im Clubraum der Mehrzweckhalle Laudenbach
    An alle Mitglieder des Förderkreises ergeht herzliche Einladung.
  • 28. April 2016 um 19.30 Uhr „…erzählt Junker!“
    Ein Lese- und Erzählerlebnis zum „Aufruhr um den Junker Ernst“ im Rahmen von Würzburg liest
    am Donnerstag, 28. April um 19.30 in der Stadtbibliothek Karlstadt „Hohe Kemenate“
    Erzählkünstlerin Karola Graf wird musikalisch begleitet von Georg Schirmer mit Liedern von Georg Kreisler
    Gemeinsame Benefizveranstaltung des Förderkreises ehemalige Synagoge Laudenbach e.V. und der Stadtbibliothek Karlstadt.
    Der Eintritt ist frei, für die Bewirtung sorgt das Team der Stadtbibliothek.
    Spenden kommen der Sanierung der Synagoge Laudenbach zugute.
  • 1. Januar 2016 um 17.00 Uhr „Zeitzeugen auf der Kanzel“.
    Der Vorsitzende des Förderkreises Georg Schirmer berichtet über die Bemühungen des Vereins, das alte Gebäude der Synagoge Laudenbach zu erhalten und für die Bevölkerung sinnvoll zu nutzen. Die Erinnerung an die jüdischen Mitbürger und an die ehemals bedeutende jüdische Kultur steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die immer aktueller werdende Frage, wie ein toleranter Umgang mit Minderheiten eigentlich gelingen kann.
    Ort: evangelische Kirche St. Johannis, Karlstadt
  • 9. Oktober 2015 um 19.30 Uhr „Judenwege“ um Laudenbach
    Lichtbildervortrag von Alfred Dill
    Ort: Gaststätte der Mehrzweckhalle Laudenbach
  • 6. September 2015 Europäischer Tag der jüdischen Kultur.
    Ausstellung und Führungen.
    Ort: Synagoge und Mikwe Laudenbach
  • 27. März 2015 , 19.30 Uhr Heine-Revue „Schlage die Trommel und küsse die Marketenderin“
    Ort: Pfarrheim Sondheimer Straße 32,  Arnstein